Wissen zur privaten Altersvorsorge

Sharing is caring!

Fehlendes Wissen zur privaten Altersvorsorge ist der Grund für Zurückhaltung bei der privaten Vorsorge.

Die wirklichen Ursachen für die zu geringe private Altersversorgung liegt in fehlendem Wissen zu der zukünftigen Entwicklung der Finanzwelt. Zu diesem Thema und zu allen Möglichkeiten der privaten Altersvorsorge veranstaltet die FORAIM in Hamburg am 9.Mai um 18:30 Uhr eine Informationsveranstaltung in Hamburg.

Man darf den 30- bis 59-Jährigen, die als Generation Mitte bezeichnet wird, keinen Vorwurf machen, sie würden sich nicht vernünftig oder gar widersprüchlich in Hinblick auf die eigene Vorsorge zur Sicherung des finanziellen Ruhestands verhalten. Dieser Vorwurf schimmert zum Beispiel durch, wenn in der Zeitung „Welt“ am 19.09.2018 über das Ergebnis einer Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach berichtet wurde. Zum einen wäre für 80% der Befragten zwar finanzielle Unabhängigkeit eines drei wichtigsten Lebensziels, dies würde sich aber nicht in der Bereitschaft zum Sparen für das Alter niederschlagen. Ähnliches findet sich auf der Internetseite des renommierten Verlages Springer Pofessional. Zwar rechnen die Hälfte der Bundesbürger mit einem sinkenden Lebensstandard im Alter, aber wenn überhaupt Geld für das Alter zurückgelegt wird, so würde dieses Geld bestenfalls geparkt, aber nicht gespart werden. Mit geparkt gemeint sind Geldanlagen in Form von Tagesgeld, Sparbücher und Bausparen, also in zinslosen oder fast zinslosen Geldanlagen.

Die Finanzberatungsgesellschaft FORAIM in Hamburg sieht hier allerdings keinen Widerspruch im Verhalten der Generation Mitte. Denn solange kein ausreichendes Wissen in Hinblick auf alle Möglichkeiten zur privaten Altersvorsorge besteht, ist es durchaus ein vernünftiges Verhalten, wenn Sparer und Anleger Gelder parken. Es reicht auch nicht aus, Wissen oder Vorstellungen darüber zu haben, welche Vorteile die unterschiedlichen staatliche Förderungen der privaten Altersversorge bieten, wie private Rentenversicherungen funktionieren und wo die Vorteile und Nachteile von Sparen in Aktien und Aktienfonds liegen.

Zunächst einmal sind mit den genannten Produkten nicht alle Möglichkeiten der privaten Altersvorsorge abschließend dargestellt. Es gibt mehr Möglichkeiten. Viel wichtiger noch ist aber Wissen darüber, wie derartige Geldanlagen sich in der Zukunft bewähren werden, denn Altersvorsorge ist Zukunft.

Um denjenigen Sparern, die sich nicht mehr mit Null-Zinsen zufriedengeben wollen, das notwendige Wissen zu vermitteln, bietet die FORAIM allen Interessierten die kostenfreie Teilnahme an einer Informationsveranstaltung zu dem Thema: Altersvorsorge: Für die Welt in der Sie morgen leben. Im ersten Teil der Veranstaltungen werden Fragen zu der „Welt von morgen“ beantwortet. In diesem Zusammenhang geht es um die Themen:
-Demografie
-Steigende Lebenserwartung
-Keine Zinsen mehr?
-Stabilität unseres Finanzsystems
-Digitalisierung, Automatisierung und Roboter
-Inflation

Der zweite Teil behandelt die einzelnen Möglichkeiten, die der Sparer hat, um bessere Rendite als beim „Parken“ des Geldes auf Tages- oder Festgeldkonten zu erwirtschaften. Themen sind hier:

-Die beiden Formen der staatlich geförderten privaten Ergänzungen zur Rentenversicherung (Für wen eignet sich welche Form? Tipps zur optimalen Ausgestaltung)
-Rentenversicherungen der neuen Generationen
-Internetanbieter bieten sehr kostengünstige Möglichkeiten
-Sparen und Anlegen in Investmentfonds und ETFs
-Schweizer Vermögensverwaltungen
-Gold und andere Sachwerte
-Steuern sparen und Zulagen erhalten

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, um genügend Gelegenheiten für individuelle Fragen zu lassen. Anmeldungen zu dieser Veranstaltung sind über die Homepage der FORAIM möglich : Informationen zu der Veranstaltung Altersvorsorge am 9. Mai in Hamburg

Keywords:Altersvorsorge, Ruhestandsplanung, Rente, Sparen, Geld anlegen, Zinsen, staatliche Förderungen, Robo-Advisor, Stabilität des Finanzsystems

adresse

Kommentar verfassen