Tradeshift übernimmt den Cloud-Integrator Babelway

Sharing is caring!

Die Einführung von Tradeshift Link bringt Integration-as-a-Service auf Tradeshifts offene Plattform

Tradeshift, der führende Anbieter von Supply-Chain-Zahlungen und Marktplätzen, hat Babelway, einen der wichtigsten Innovatoren für Cloud-Integrationstechnologien übernommen. Seit Jahren bietet Babelway den weltweit größten Unternehmen eine standardisierte Möglichkeit, ihre Systeme einfach und schnell miteinander zu verbinden. Der Anbieter hat sich nun sich mit der weltweit größten Business Commerce-Plattform zusammengeschlossen, die es jedem Unternehmen ermöglicht, sich mit dem digitalen globalen Handel zu verbinden. Die leistungsstarke Technologie von Babelway wird nun als Tradeshift Link angeboten.

Tradeshift Link wird die Integration von Systemen für den Kauf, Verkauf und das Bezahlen im B2B-Bereich beschleunigen. Für Unternehmen, die moderne, digitale Lieferketten aufbauen wollen, stellen diese Integrationen in der Regel eine große Herausforderung dar.

„Wir sind der Meinung, dass der B2B-Handel vernetzt, digital und flexibel sein sollte. Deshalb arbeiten wir bereits seit über sechs Jahren mit Babelway zusammen. Wir haben in dieser Zeit gesehen, welchen enormen Wert ihre Technologie für unsere Anwender hat“, sagt Christian Lanng, CEO und Gründer von Tradeshift. „Das erweitert die Möglichkeiten unserer Plattform und vereinfacht die Integration unterschiedlicher Systeme.“

Über Tradeshift Link
Tradeshift Link geht über den einfachen Dokumentenaustausch hinaus und ermöglicht Banken und Drittanbietern eine einfache Anbindung an das Tradeshift-Netzwerk, um Finanzlösungen wie Finanzierung und Early Payment Services anzubieten. Kleine und mittlere Verkäufer, die traditionell auch über kleinere ERP-Systeme und kleinere Teams verfügen, werden von Tradeshift Link profitieren, da sie leichter mit Einkäufern der großen Fortune-500-Unternehmen zusammenarbeiten können.

Keywords:Tradeshift

adresse