Spitzenköche begeistert von neuem Tiny-Restaurant

Sharing is caring!

Tiny-Häuser säumen fast täglich die nationale und internationale Presse. Ein Team aus dem Kanton Solothurn hat auf Basis ihrer Fertigmodule nun ein Tiny-Restaurant entwickelt und bereits eine Handvoll Spitzenköche für die Idee gewinnen.

Tiny Häuser säumen fast täglich die nationale und internationale Presse. Ob Grossinvestoren, welche in neue Immobilienprojekte investieren, oder Familien, die sich mit gerade mal auf 32m2 ein neues Eigenheim einreichten. Dies Zeigt, die Nachfrage nach günstigen und einfa-chen Eigenheimen wächst stetig. Ein Team aus dem Kanton Solothurn geht noch einen Schritt weiter. Die Leute von Weisser Elch haben auf Basis ihrer bestehenden Fertigmodule nun ein Tiny-Restaurant entwickelt. Mit ihrem neuen Gastrokonzept konnten sie bereits eine Handvoll Spitzenköche aus der dem deutschsprachigen Raum für sich gewinnen.

Das kleinste Gourmet-Restaurant der Schweiz
Unweit von der Stadt Basel entfernt, befindet sich der Sitz von Weisser Elch. Von dort aus wer-den Modulhäuser bzw. so genannte Tiny-Houses verkauft. Seit neustem auch fertig eingerichtete Mini-Restaurants inkl. eingebauter Gastroküche. Der Gästebereich bietet Platz für rund sechzehn Gäste. Jedoch kann alles nach Bedarf auch den Wünschen entsprechend produziert und geliefert werden. Durch die niedrige Anzahl an Gästen und den kleinen Raum, soll ein privater Rahmen geboten werden, welcher vor allem von der Interaktion zwischen den Gästen untereinander und auch mit den Gastgebern bzw. Köchen lebt. Viele Köche und Gäste würden genau dieses Zusammenspiel immer mehr begrüssen. Zudem sei es somit auch möglich hohe Kosten für Personal und Miete zu vermeiden.

Spitzenköche an Entwicklung beteiligt.
Wie wir auf diese Idee gekommen sind, wissen wir auch nicht mehr so genau, erzählt Mi-chael Dolensek, Mitinitiant von Weisser Elch. Wahrscheinlich kommt es daher, dass alle aus unserem Team ein Faible für gutes Essen hat und auch gerne mal in der Küche steht. Mit einer ersten Idee und einem kurzen Beschrieb haben die Jungs prominente Namen aus der Schweizer Gastronomieszene angeschrieben und um ihre Meinung gebeten. Es verging keine Woche und schon hatten wir positive Rückmeldungen und Interessensbekundungen. Mit einigen davon sind wir nun an der Weiterentwicklung und können somit bei unserem Vorhaben auf wertvolle Unterstützung zurückgreifen. Um wen es sich dabei handelt, darf Dolensek nicht preisgeben. Ich kann nur verraten, dass da einige Michelin-Sterne und Gault-Millau Punkte zusammengekommen sind.

Pioniere gesucht
Das Team ist nun auf der Suche nach möglichen Interessenten, welche sich vorstellen können, eines dieser Tiny-Restaurants in Zukunft zu betreiben und somit Gastro-Geschichte zu schreiben. Wir sind davon überzeugt, dass da draussen Leute sind, welche an so einem Konzept interessiert sind. Die Schwierigkeit besteht darin, dass diese auch von unserem Angebot erfahren. Sobald wir dies jedoch erreicht haben, wird in naher Zukunft das erste Mini-Restaurant der Schweiz eingeweiht und viele Gäste verköstigen ist sich Dolensek sicher.

Keywords:Restaurant, Tiny-House, Küche, Gastronomie, Immobilie, Konzept, Schweiz, Gourmet,

adresse