SIVASH-Heilerde seit 10 Jahren in Deutschland

Sharing is caring!

Ein natürlicher Helfer bei vielen Problemen besonders in Zeiten der Corona-Krise

Die heilenden Kräfte des Meeresschlicks aus dem Salzsee Siwasch wurden von einem Psoriatiker in Jahren 2003-2004 für die breite Öffentlichkeit bekanntgemacht. Seit April 2010 ist der Soleschlick unter dem Namen SIVASH-Heilerde als 100% natürliches Medizinprodukt auch in Deutschland zu bekommen.

Die Heilerde wird für die unterstützende Behandlung bei Erkrankungen der Knochen, Gelenke und Wirbelsäule sowie bei Hautproblemen wie Psoriasis, Neurodermitis, Ekzemen und Akne angewendet.

Ganz interessant ist die positive Wirkung der Heilerde bei Ganglion (Überbein). Aber auch für kosmetische Zwecke, wie z.B. Hautstraffung im Gesicht, am Bauch oder an Oberschenkeln hat sich die Anwendung der Heilerde etabliert.

Dank den gut durchdachten Anwendungsmethoden können die Behandlungen mit Heilerde nicht nur in den medizinischen Einrichtungen sondern auch zu Hause leicht durchgeführt werden. Und das ist natürlich besonders jetzt interessant, weil viele Kurhäuser, Rehazentren, Kosmetik- und Massagestudios wegen Corona geschlossen sind.

Wie einfach die Heilerdeanwendung ist, kann am Beispiel der Gelenkbehandlung gezeigt werden. SIVASH-Heilerde kommt gebrauchsfertig aus der Natur in Form einer Paste und muss nicht erst mit Wasser vermischt werden. Sie wird äußerlich kalt (d.h. bei Zimmertemperatur) oder warm angewendet. Ob eine kalte bzw. warme Anwendung gemacht werden soll, kann mit dem einfachen Test bestimmt werden: Wenn die kalte Hand sich am schmerzenden Gelenk besser anfühlt als die warme, sollte die Heilerde-Paste kalt aufgetragen werden und umgekehrt.

Wenn es gerade nicht um die akuten Schmerzen geht, wird die Heilerde-Paste in den meisten Fällen zuerst aufgewärmt, am besten in einem Wasserbad. Dafür wird die benötigte Menge der Heilerde aus der Dose entnommen und auf die Folie (z.B. Frischhaltefolie) gelegt. Die Folie wird dann zu einem Säckchen geformt und ins auf ca. 60°C temperiertes Wasser getaucht. Nach ein paar Minuten ist die Heilerde-Paste warm und kann aufgetragen werden. Die Heilerde wird 1 bis 2 mm dünn aufgetragen und wird daher sehr sparsam verbraucht.

Die behandelte Stelle wird mit der Folie abgedeckt und zusätzlich mit einem Tuch, Decke oder Schal eingewickelt. Man kann die Folie auch mit einer Bandage noch besser am Gelenk befestigen.

Die Einwirkungszeit beträgt mindestens 40 Minuten. Nach der Behandlung wird die Folie abgenommen. Die Heilerde bleibt unter der Folie feucht und kann daher mit einem Spatel entfernt werden. Die Reste werden mit einem feuchten Tuch schnell beseitigt.

Die Behandlungen werden jeden oder jeden zweiten Tag durchgeführt. Die gesamte Behandlungsdauer sollte aus mindestens 12 Anwendungen bestehen. Diese Mindestbehandlungsdauer sollte auch dann nicht reduziert werden, wenn die Schmerzen bereits verschwunden sind.

Weitere Informationen zu Sivash-Heilerde

Keywords:SIVASH-Heilerde,Jahren,Deutschland

adresse