RACER Symposium

Sharing is caring!

HR-Experten im Dialog

Düsseldorf, 21. Februar 2019 – Gain More Organizational Drive – unter diesem Motto trafen sich am 13. Februar HR-Verantwortliche aus Forschung und Praxis auf dem ersten RACER Symposium in Frankfurt am Main. Vorträge und Workshops beleuchteten aktuelle HR Themen rund um Employee Engagement, People Analytics, Mitarbeiterbefragung und Benchmarking.

Die RACER Benchmark Group GmbH, führendes deutsches Benchmarkkonsortium für Mitarbeiterbefragungen, veranstaltete das Symposium in Kooperation mit der Universität Osnabrück und der Ipsos GmbH in diesem Jahr zum ersten Mal. „Unser Ziel war es, neue Einblicke in die aktuellen Hot Topics im Bereich Personnel Research zu geben und gleichzeitig durch dialogorientierte Formate wie Workshops und Plenumsdiskussion einen intensiven Erfahrungsaustausch zu ermöglichen“, so Detlef Hartmann, CEO der Gruppe. Insgesamt über 70 Teilnehmer aus fast 50 Unternehmen besuchten die Veranstaltung im „The Squaire“ und nutzten auch das Get Together am Vorabend für Austausch und Networking. Damit war die Veranstaltung ausgebucht.

Als Referenten der Vorträge und Workshops traten Experten aus Forschung und Unternehmenspraxis an. So beleuchtete Prof. Dr. Karsten Müller, Fachgebiet Arbeits- und Organisationspsychologie der Universität Osnabrück, gemeinsam mit Dr. Ingrid Feinstein, Director Employee & Organizational Research bei Ipsos, das Thema Feedback Landscape im Spannungsfeld zwischen Idee und Machbarkeit. Im Anschluss ging Dr. Christian Liebig, Head of People Insights bei SAP SE, in seinem gleichnamigen Vortrag der Frage „People Analytics – die magische Kristallkugel oder hartes Handwerk?“ nach und zeigte, wie SAP Big Data im Personalbereich einsetzt.
Eine parallel zu den Vorträgen durchgeführte Echtzeit-Befragung unter den Teilnehmern ermöglichte direktes Feedback, lebendige Interaktionen und spannende Einblicke in die praktische Umsetzung der Themen in den anwesenden Unternehmen.

In vier interaktiven Workshopsessions teilten HR-Verantwortliche aus Großkonzernen wie BASF, Bertelsmann, Daimler, Evonik, Merck und SAP ihre Best Practices rund um die Themen digitale Mitarbeiterbefragung, effektive Feedbacklandschaft, Employee Engagement sowie Analytics und regten die Teilnehmer zum spontanen Erfahrungsaustausch an.

Nutzen und Grenzen der Mitarbeiterbefragung machte Detlef Hartmann in seinem Vortrag „Von der Idee zur Umsetzung – Best Practice und professionelles Benchmarking“ deutlich und teilte wertvolles Know-how des Konsortiums. Die anschließende Podiumsdiskussion brachte das Plenum in einen spontanen Dialog und wurde durch zahlreiche engagierte und fundierte Beiträge der Teilnehmer bereichert.

Mitarbeiterbefragungen sind nach wie vor ein zentrales Instrument der Organisationsentwicklung, so das Fazit von Dr. Philip Frieg von der Fakultät für Psychologie der Universität Bochum. Er stellte im letzten Vortrag des Symposiums seine Studie zum Thema Verbreitung und Einsatz von Mitarbeiterbefragungen in Top-Unternehmen der DACH-Region vor.

Das Feedback der Teilnehmer im Nachgang des Symposiums war durchweg positiv, insbesondere zu den dialogorientierten Formaten. Eine Folgeveranstaltung ist in zwei Jahren angedacht.

Keywords:Employee Engagement, People Analytics, Mitarbeiterbefragung, Benchmarking, HR

adresse