Mit in-Domains bei Google punkten

Sharing is caring!

Vanity-URLS sind nicht nur merkfähiger, sie verbessern auch das Ranking in Suchmaschinen

Indische Domains haben ein richtiges Fieber ausgelöst. Weltweit werden indische Domains massenweise registriert, um Vanity-URLs wie zum Beispiel Ihr-autohaendler.in/Berlin zu bilden.

Internet-Experten vertreten die Ansicht, daß Vanity-URLs über die verstärkte Merkfähigkeit hinaus das Ranking bei Google und anderen Suchmaschinen verbessern.

Ein Zukunfts-Markt von 1,1 Milliarden Inder erwartet darauf erobert zu werden. Indien hat eine nach Millionen zählende Mittelschicht, die für alle Exportprodukte Deutschlands in Frage kommt und die sich insbesonders auch für das Internet interessiert. Daher kann man diese Zielgruppe gut in englischer Sprache mit websites ansprechen.

Es gibt eine Reihe von Gründen, die für indische Domains sprechen:

-der große Markt
-zahlreiche deutsche und englische Begriffe sind noch frei.
-Suchmaschinenoptimierung: Google und andere Suchmaschinen plaziert Ihr Angebot weiter oben, wenn der Suchbegriff im Domainnamen enthalten ist.

Der Begriff „in“ hat im Deutschen und Englischen eine Bedeutung. Sie können pfiffige Werbung treiben mit Domains wie „love.in“, „sit.in“, „get.in“.

Pfiffig können auch Kombinationen sein: Der Herr Bergin kann sich die domain berg.in sichern. Auch domains wie zeppel.in machen sich ausnehmend gut.

Hans-Peter Oswald

https://www.domainregistry.de/in-domains.html

Keywords:Vanity-URL,Vanity-URLS, Vanity URL,in-domain,in-domains,.in

adresse