MABEWO AG: Gute Nachtrichten für das Klima

Sharing is caring!

CO2 Emissionen aus der Stromproduktion stark gefallen – erneuerbare Energien auf dem Vormarsch – Zwischenruf von Jörg Trübl, CEO MABEWO AG Schweiz / Küssnacht, Rigi

CO2 gilt als umweltschädlich und dessen Ausstoß durch menschliches Leben als Haupttreiber für den Klimawechsel. CO2 entsteht insbesondere dann, wenn durch Verbrennungsvorgänge wie Kohleverfeuerung gebundener Kohlenstoff, zum Beispiel aus Kohle oder Erdöl, in die Atmosphäre gelangt. Im Energiesektor ist es den Ländern der europäischen Union im Jahre 2019 gelungen, deutlich weniger der CO2 Treibhausgase auszustoßen. Laut einer Studie der Denkfabriken Agora Energiewende und Sandbag konnten im Vergleich zu 2018, die bei der Stromproduktion entstehenden CO2 Gase um insgesamt 12 % minimiert werden. Gemäß der Studie ist der Rückgang auf die veränderte Stromproduktion zurückzuführen. Der CO2 Preis der europäischen Union für die klimaschädliche Energiegewinnung aus Kohle habe dazu geführt, dass 24 % weniger Strom klimaschädlich produziert werden. Dabei habe sich der Anteil der erneuerbaren Energien auf den Rekordwert von 35 % für das Jahr 2019 nach vorne geschoben. Das Jahr 2019 markiert insofern eine Zeitenwende, da in diesem Jahr mehr Strom durch erneuerbare Energien geliefert wurde als durch die Kohleverstromung. Bei allen Vorteilen und gute Nachrichten muss darauf hingewiesen werden, dass die Länder Bulgarien, Rumänien und Polen einen eigenen Weg gehen. Der Anteil von Strom aus Solaranlagen und Windkrafträdern nimmt jedoch ständig zu.

Make a better World: nachhaltig – zukunftsweisend – autark

Die MaBeWo AG konzipiert LIFE-TECH Anlagen für Solarenergie als Basis für nachhaltige Produktionsverfahren. Die Technologie im Detail: Der Solar-Dome ist eine autarke Anlage, die ihren eigenen Strom produziert. Zudem produziert der Solar-Dome Wasser und Strom für Batterien und Beleuchtung. Die Form der Fotovoltaik-Anlage ist halbrund; daher der Name „Dome“. Diese Anordnung der Solarpaneele hat verschiedene Vorteile: Stabilität, Platzeffizienz und unter den Solarpaneelen werden Container als modulare Produktionseinheiten angeordnet.

Die Produktion von Lebensmitteln, Futtermitteln oder Phytopharmaka erfolgt direkt an der energieliefernden Quelle, erläutert Umweltingenieur Jörg Trübl, CEO der MABEWO AG. Der Solar-Dome mit seinen Anwendungen als technologische Innovation, eine zum Patent angemeldete Technik der MSP Construction AG aus der Schweiz, an der MABEWO die exklusiven weltweiten Lizenzrechte hat, punktet durch den Einsatz von Photovoltaik als neu gedachte Komplettlösung:

-Erzeugung von Strom und Wasser
-autark
-modular und mobil
-Flächen schonend
-signifikante Steigerung der erzeugten Menge je m² Anbaufläche
-Witterungsunabhängig
-natürliche Düngung im Aquaponic Verfahren
-Einhaltung strengster Hygienevorschriften

Die MABEWO AG investiert in Solar-Domes der MSP Construction AG mit bestimmten Anwendungszwecken. Die Produkte werden direkt lokal verkauft. Dabei wird auf Solarenergie, kurze Transportwege und nachhaltige Bewirtschaftung gesetzt, erläutert Jörg Trübl.

Nachhaltigkeit im besten Sinn – Verantwortung für die Zukunft

Als agiles und innovatives Unternehmen verfügt die MABEWO AG über eine schlanke Struktur und Zugang zu den neuesten Technologien und Lösungen. Die Schweizer MABEWO AG entwickelt und betreibt international Projekte zur Versorgung mit Lebensmittel, zur Futtermittelproduktion oder als humanitäre Hilfestellung. Vor Ort erzeugt die MABEWO AG autark Elektrizität und sauberes Trinkwasser als Grundlage für den Gemüseanbau oder für die Herstellung von Grundstoffen für Arzneimittel, erläutert der erfahrene Umweltingenieur Jörg Trübl.

Ein Green-Dome mit acht Produktionseinheiten (Cubes) für Gemüse und Kräuter im Hydroponic-Verfahren entsteht in der Projektentwicklung in Deutschland, Gross-Gerau bis Juli 2020. Der Vertrieb der Ernte erfolgt an regionale Großhändler und an die Gastronomie direkt. Die Nachfrage nach ganzjährigem, lokalem Gemüse ist in der Region gegeben. Die Nähe zum Frankfurter Flughafen erlaubt die Einbeziehung von Catering Firmen in das Vertriebskonzept. Als Standort wurde die Biogasanlage der Region Groß-Gerau gewählt, wo hervorragende Bedingungen für Anbau und Vertrieb herrschen, erläutert Jörg Trübl. In der nahen Zukunft werden mit dem Green-Dome ab Sommer 2020 Salate, Gemüse und Kräuter in der Region für die Region produziert.

„Unsere Technologiepartner und Lieferanten unterstützen uns bei der Planung, Lieferung und Inbetriebnahme – weltweit. Die MABEWO AG selbst verantwortet den langfristigen Betrieb der Anlagen. Dazu gründen wir jeweils vor Ort Tochter- und Projektgesellschaften. Lokale Bedürfnisse und Ressourcenschutz stehen dabei an erster Stelle. Das ist für uns lokales Handeln und globales Denken“, erläutert Jörg Trübl.

Keywords:Klimawandel, CO2, Energie, Strom, erneuerbare Energie, MABEWO AG, Solar, Green-Dome, Agrar-Dome, Schweiz, Küssnacht, Rigi, Nachhaltigkeit, Produktionseinheit

adresse