Hausverwaltung im West-Allgäu zu verkaufen

Sharing is caring!

Profitable Firma mit 1.000 Wohnungen sucht Nachfolger(in)

„Wer sich als Hausverwalter selbstständig machen möchte oder aber seinen Hausverwaltungsbetrieb vergrößern möchte, der hat hier eine gute Möglichkeit dazu!“. Das sagt Andreas Schmeh, bundesweit bekannter Experte für Nachfolge bei Hausverwaltungs-Firmen. Sein Unternehmen betreut aktuell die Nachfolgesuche einer im westlichen Allgäu tätigen Hausverwaltung. Besonders interessant findet er neben der Nähe der Verwaltungsobjekte zum Hausverwaltungsbüro die schlanke Kostenstruktur und die daraus folgende hohe Profitabilität.

„Im Allgäu wird nicht oft eine ordentliche Hausverwaltung zum Kauf angeboten.“ sagt Andreas Schmeh aus Karlsruhe. Er und sein Unternehmen PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft begleiten seit Jahren Unternehmensnachfolgen bei Hausverwaltungs-Firmen in ganz Deutschland. Bei diesem Unternehmen gehe die Inhaberin zum Jahresende 2019 in Ruhestand, berichtet er. Deshalb werden ein Nachfolger bzw. Nachfolgerin gesucht, der das Unternehmen zur Jahresmitte 2019 übernimmt. „So kann eine gute und intensive Einarbeitung im Herbst/Winter 2019 erfolgen“ erklärt der Karlsruher Nachfolge-Navigator.
Das Unternehmen betreut derzeit 1.000 Wohnungen und etwa 500 Tiefgaragen-Stellplätze vorwiegend in der Region des Firmensitzes. „Die Mitarbeiter können dort zahlreiche Objekte wirklich zu Fuß und mit dem Fahrrad erreichen“ schmunzelt Schmeh. Dies sei ein klarer Vorteil, denn die meisten der betreuten Objekte sind direkt vor Ort, ein Teil ist in den Umlandgemeinden unkompliziert mit dem Auto erreichbar. Weiterhin sei berichtenswert, dass der Umsatz aus der WEG-Verwaltung etwa 60% ausmache, der Umsatz aus der Mietverwaltung etwa 40%.
Im Jahr 2019 wird ein Jahresumsatz in Höhe von etwa 312.000 Euro erzielt. Die derzeitige Inhaberin entnimmt sich eine Geschäftsführervergütung von 72.000 Euro im Jahr und daneben verbleibt im Unternehmen ein Jahresüberschuss vor Steuern und Abschreibungen für Abnutzung (AfA) in Höhe von 40.000 Euro. Im Betrieb arbeiten neben der Inhaberin drei Vollzeitkräfte und eine Aushilfe, die alle feste Aufgabengebiete betreuen. Die Eigentümerversammlungen der Objekte erledigt zur Hälfte die derzeitige Besitzerin des Unternehmens, zur anderen Hälfte eine langjährige Mitarbeiterin.
„Das Unternehmen ist organisatorisch recht gut aufgestellt“ plaudert der Hausverwaltungs-Experte aus dem Nähkästchen. Das Unternehmen nutze eine Fachsoftware mit integriertem CRM-Modul, so dass alle Vorgänge gut dokumentiert und nachvollziehbar sind. Ebenso beabsichtigt das Unternehmen die Einführung einer Portallösung im Jahr 2019, hat hierfür bereits die erforderlichen Lizenzen erworben und hat alle Dokumente für alle Objekte bereits als PDF für das Einstellen in das Portal vorbereitet. Was ebenfalls gut organisiert sei ist der Ablauf der Abrechnungserstellung. So habe das Unternehmen jedes Jahr im April alle WEG-Abrechnungen fertig erstellt. „Das führt zu einer hohen Kundenzufriedenheit bei den WEG-Objekten“ sagt Andreas Schmeh. Denn auf eine schnelle Abrechnung würden die Kunden besonderen Wert legen.
Das Unternehmen verwalte vorwiegend kleinere Eigentümergemeinschaften und Besitzer von kleineren Miethäusern. „Kleinteilig, aber dadurch sehr stabil“ beschreibt Andreas Schmeh die Objektstruktur der Hausverwaltungs-Firma.
Wer wachsen möchte, betont Schmeh, der habe hier beste Möglichkeiten dazu. Das Unternehmen mache bislang praktisch kein Marketing, bekomme regelmäßig Anfragen potentiell neuer Kunden. „Wer hier Zeit investiert, kann mit diesem Betrieb eine schöne Wachstums-Story schreiben“ ist sich der Karlsruher Hausverwalter-Fachmann sicher. Der Kaufpreis für dieses Unternehmen beträgt 190.000 Euro zuzüglich des Ausgleiches vorhandener Barmittel. Für die Vermittlung berechnet PIWI dem Erwerber eine Erfolgsprovision in Höhe von 3% aus dem Grundkaufpreis zzgl.gesetzlicher Mehrwertsteuer, gesamt also 3,57% aus dem Grundkaufpreis.

„Wer an diesem profitabel organisierten Betrieb Interesse hat, darf sich bei uns melden“ wirbt Andreas Schmeh um Kaufinteressenten. Er bittet um Kontaktaufnahme per E-Mail unter kraemer@piwi-ka.de

Keywords:Verkauf Hausverwaltung, Hausverwaltung Allgäu, Verkauf Immobilienverwaltung, Verkauf WEG-Verwaltung, PIWI Karlsruhe, Andreas Schmeh

adresse

Kommentar verfassen