HanseGas bringt Erdgas nach Zarchlin und Plauerhagen

Sharing is caring!

Feierliche Entzündung einer Erdgasfackel

Das Erdgaszeitalter hat jetzt auch Zarchlin und Plauerhagen erreicht. Mit der Entzündung einer Erdgasfackel feierten Burkhard Melcher, Bürgermeister von Barkhagen, Olaf Boenigk und Wolf-Axel Rahn von HanseGas die Inbetriebnahme der Erdgasversorgung für die beiden Ortschaften.

HanseGas investierte rund 360.000 Euro in die Neuerschließung, verlegte insgesamt etwa 4.200 Meter Erdgasleitungen und errichtete eine Gasdruckregelanlage. Gerade einmal fünf Monate hat es vom ersten Spatenstich bis zur offiziellen Inbetriebnahme gedauert.

Ab sofort können die Einwohner von Zarchlin und Plauerhagen alle Vorteile einer umweltschonenden Erdgasversorgung nutzen: wegfallende Lagerhaltung, einfache Brennstoffbeschaffung und einen hohen Wirkungsgrad beim Heizen dank moderner Geräte und Brennwerttechnik. Außerdem können Verbraucher unter vielen Dutzend Erdgasanbietern frei wählen. „So kann sich ein Erdgasanschluss nicht nur für die Umwelt, sondern auch für die Geldbörse rentieren“, erklärt Rahn.

„Wir möchten den Gemeinden und dem Amt Plau für die gute Zusammenarbeit danken sowie den Anwohnern für ihr Verständnis während der Bauphase“, sagt Olaf Boenigk, zuständiger Koordinator von HanseGas. „Ein Lob gilt auch den ausführenden Firmen Sandmann aus Sternberg, die in Zarchlin auch Strom und Breitband zeitgleich mitverlegt hat sowie der Fa. Spie Versorgungstechnik, die in Plauerhagen tätig war.“

Anwohner konnten sich direkt vor Ort über die Möglichkeiten und Kosten für einen Erdgas-Hausanschluss informieren. Diese betragen für den Standart-Hausanschluss 950 Euro brutto. Hierin inbegriffen: bis zu 30 Meter Hausanschlussleitung. Informationen gibt es außerdem auf www.hansegas.com sowie im Service-Center Spornitz, Matzlower Weg 2, Tel. 038726-8394813.

Keywords:hansegas, plauerhagen, zarchlin, plau, gas, erdgas, mecklenburg-vorpommern, netzbetreiber, erschließung

adresse