Gut versichert auch in wirtschaftlichen Schwierigkeiten.

Sharing is caring!

Bei Geldproblemen sollte man Versicherungen nicht kündigen, sondern überprüfen.

Ottobrunn, 26.06.2020. Bei Geldsorgen sollte man auf keine Fall Versicherungen einfach kündigen, um Geld zu sparen, sondern besser überprüfen lassen. Dazu rät das Online-Vergleichsportal www.test-zahnzusatzversicherung.de. „Gerade jetzt in der Corona-Krise stellen wir vermehrt fest, dass manche Kunden aus wirtschaftlichen Gründen überlegen, nicht zwingend notwendige Zusatzversicherungen zu kündigen oder die Beiträge nicht mehr zu bezahlen“, sagt Konrad Dießl, Geschäftsführer des Portals, „davon müssen wir aber dringend abraten.“ Denn die Folgen sind meist negativ, so der Experte: Gekündigte Versicherungen bekommt man oft nicht einfach wieder, wenn die Zeiten wieder besser sind. Und wer die Beiträge einer Versicherung einfach nicht mehr bezahlt, bekommt künftig oftmals Schwierigkeiten beim Abschluss anderer Versicherungen. Doch es gibt auch eine Lösung: Dießl empfiehlt, die jeweiligen Zusatzversicherungen durch Experten überprüfen zu lassen. Denn häufig gibt es je nach Tarif und Versicherungsgesellschaft alternative Möglichkeiten, Versicherungsbeiträge ohne Kündigung zu sparen. „Viele Gesellschaften bieten etwa die Möglichkeit, eine Versicherung für einen bestimmten Zeitraum stilllegen zu lassen. Dann werden in dieser Zeit keine Beiträge fällig. Oder man kann die Versicherungsleistungen ändern, um geringere Beiträge zu zahlen.“, sagt Dießl. Der Vorteil: Wenn es wirtschaftlich wieder bergauf geht, dann lassen sich diese Änderungen in aller Regel recht problemlos wieder rückgängig machen. Entscheidend ist also eine individuelle Beratung im Einzelfall. Informationen, Entscheidungshilfen, Tarifrechner sowie persönliche Beratung rund um Zahnzusatzversicherungen bietet hier das Vergleichsportal www.test-zahnzusatzversicherung.de

Keywords:Versicherung, Zahnzusatzversicherung, test-zahnzusatzversicherung.de, Geldsorgen

adresse