Geringere Kosten und schnellere Job-Besetzungen

Sharing is caring!

Das neue Recruitingportal CleverMatch ermöglicht Testzugang für zeitversetzte Videointerviews

Innovative Technologien sind der neue Megatrend in der Personalgewinnung. Unternehmen, die auf dem Bewerbermarkt Fach- und Führungskräfte finden müssen, nutzen zunehmend webbasierte Rekrutierungstools. Zeitversetzte Videointerviews zählen dabei zu den effektivsten Instrumenten: Unabhängig von Ort und Zeit können Unternehmen ihre Bewerber einfach und unkompliziert kennenlernen. Personalverantwortliche profitieren von erheblich kürzeren Besetzungszeiten, einer effizienteren Vorauswahl von Kandidaten und können ihre Kosten deutlich reduzieren. CleverMatch bietet diesen Service zum Kennenlernen bis zum 31. Oktober kostenfrei an.

So funktionieren zeitversetzte Videointerviews

Mit Hilfe zeitversetzter Videointerviews haben Unternehmen die Möglichkeit, ihre Bewerber besser kennenzulernen. In weniger als fünf Minuten können individuelle Videointerviews angelegt und passende Kandidaten per E-Mail kontaktiert werden. Diese erhalten umgehend eine persönliche Einladung, einen Link zur Stellenbeschreibung sowie einen Zugang zum Videointerview. In einem vordefinierten Zeitrahmen beantworten die Bewerber per Videoaufnahme eine oder mehrere Fragen zu ihrer Person, ihren Fähigkeiten und Zielen. Die Fragen sind durch das Unternehmen frei wählbar oder können einem Vorlagenkatalog entnommen werden.

Für die Vorbereitung und die Beantwortung der Fragen werden den Bewerbern Zeitlimits gesetzt, die das Unternehmen frei wählen kann. Wo und wann der Kandidat das Videointerview aufzeichnet, bleibt dabei ihm überlassen, denn das Rekrutierungstool funktioniert räumlich und zeitlich unabhängig. Nach Beendigung des Videos durch den Bewerber, stehen die Videoaufnahmen dem Unternehmen sofort auf dem Recruitingportal zur Ansicht zur Verfügung. Um den Kreis geeigneter Kandidaten einzuschränken und um die Wahrscheinlichkeit von Fehlbesetzungen zu minimieren, lassen sich zeitversetzte Videointerviews bei CleverMatch zusätzlich auch mit Online-Assessments kombinieren.

So profitieren Unternehmen von zeitversetzten Videointerviews

Ein Vorstellungsgespräch zu jeder beliebigen Zeit und an jedem beliebigen Ort zu führen, spart sowohl Personalverantwortlichen wie auch Kandidaten viel Zeit. Im Schnitt dauert ein Videointerview nur einen Bruchteil der Zeit eines klassischen Vorstellungsgesprächs. Dadurch können sich Unternehmen in der gleichen Zeit wesentlich mehr Kandidaten ansehen und bewerten.

Personalleiter können sich, neben dem Lebenslauf und eingereichten Dokumenten, ein umfassenderes Bild über die Kandidaten verschaffen, Spezialkenntnisse wie zum Beispiel Fremdsprachen testen, Kollegen mit einbeziehen und die Job-Anwärter besser vergleichen und bewerten. Sozialkompetenzen lassen sich beispielsweise anhand von Mimik und Gestik einschätzen und beurteilen.

Durch die Nutzung zeitversetzter Videointerviews fallen bei den Unternehmen weniger Kosten an, zum Beispiel Reisekosten der Bewerber oder der zeitliche Aufwand für die Vorbereitung und Durchführung persönlicher Bewerbungsgespräche. Die Videos können zur effizienteren Analyse und Vorauswahl beliebig oft angesehen werden – auch von weiteren Personen, die im Unternehmen am Einstellungsprozess beteiligt sind.

„Oft reicht Personalentscheidern schon eine einzige Frage und eine Antwortzeit von unter drei Minuten, um herauszufinden, ob ein Kandidat ins Team passt oder nicht. Zeitversetzte Videos geben Personalentscheidern die Möglichkeit, langwierige Bewerbungsprozesse zu verschlanken und mit einem Bruchteil des Normalaufwands beliebig viele Bewerber einzuschätzen. Wir sind überzeugt, dass zeitversetzte Videointerviews für Unternehmen künftig zum elementaren Instrument der Personalsuche werden. Wir möchten unseren Kunden die Vorzüge dieses Instruments näherbringen und bieten eine kostenfreie Testphase bis einschließlich 31. Oktober an“, erläutert Gabriela Jaecker, Gründerin und Geschäftsführerin von CleverMatch.

Bei der Nutzung von CleverMatch gibt es keine Vertragsbindung, Mindestabnahmen oder sonstigen Verpflichtungen. In der Testphase entfallen die Kosten von 15 Euro pro Videointerview.

„Wir konnten über CleverMatch sehr schnell neue Fachkräfte finden. Das ist in unserer Branche und an unserem regionalen Standort nicht einfach“, konstatiert Stefan Svanberg, Geschäftsführer des in Süddeutschland ansässigen LED-Leuchtröhren-Herstellers German LED Tech, die Vorteile des HR-Tools. „Das zeitversetzte Videointerview hat uns bei der Rekrutierung sehr viel Zeit und Geld gespart.“

Weitere Informationen unter www.clevermatch.com.

Pressekontakt:
WBCO Public Relations & Business Communications GmbH
Silvia Lenz
T: +49 69 13388037
E: s.lenz@wbco.de

Keywords:Geringere,Kosten

adresse