Das Geheimnis wirklich und nachhaltig überzeugenden Auftretens

Sharing is caring!

Ob im Privatleben, im Berufsleben, in Vereinen oder beim TV schauen: Es gibt Menschen, die wirken von Beginn an glaubhaft und vertrauenswürdig. Und es gibt andere Menschen, die mögen eine gute Botschaft oder Information haben, doch sie wecken aufgrund Ihres Auftretens Zweifel an der Richtigkeit ihrer Aussagen und die Botschaft oder Information wird abgelehnt.

Woran liegt das?
In manchen Fällen ist es Naturtalent, in vielen Fällen steckt dahinter aber ein gutes Training von Körpersprache und Rhetorik. Besonders zu beobachten ist dies im Bereich des öffentlichen Lebens. Wir alle wissen, dass unter Politikern – männlichen wie weiblichen – die Aussagen, die sie hinsichtlich ihrer Versprechen tätigen, in den seltensten Fällen für bare Münze genommen werden können. Und gleichwohl halten wir manche Vertreter dieser Berufsgruppe für glaubwürdiger als andere – ohne dass wir die getätigten Aussagen auf ihren Wahrheitsgehalt überprüfen.

Unabhängig davon, ob es Naturtalente oder trainierte Menschen sind, sie erzielen ihre Wirkung im Kern stets mithilfe derselben „Werkzeug“-Gruppen: Körpersprache und Rhetorik – und zwar in einer wesensgemäß und situationsgerecht stimmigen Kombination.

Aber: Gleicht nicht ein solch bewusstes Einsetzen von Körpersprache und Rhetorik einer Manipulation? Ob Manipulation oder Motivation aus geschicktem Verhalten folgt, hängt von der Intention des Ausführenden ab. Selbstverständlich können sowohl Körpersprache als auch Rhetorik missbraucht werden. Doch in der Regel soll es darum gehen, andere Menschen zu deren Wohl bzw. zum gemeinsamen Wohl von einem Thema zu überzeugen. Dann ist es Motivation.

Fakt ist: Ein überzeugender Auftritt lässt sich erlernen! Allerdings kommt es auf die Art des Trainings an. Zunächst trainiert man grundlegende Werkzeuge (z.B. den Sie-Standpunkt, Ich-Botschaft, das gezielte Agieren mit den Händen, Blickkontakt, etc.). Wichtig dabei ist, die Werkzeuge an die individuelle Persönlichkeit anzugleichen.

So müssen einem „Alphatier“, sprich einer sehr selbstbewussten Person, andere Skills vermittelt werden als einem eher schüchternen Menschen. Für einen Bühnenauftritt erfordert es wiederum andere Werkzeuge wie für ein Zweier-Gespräch. Soll heißen: Entscheidend – und das ist das Geheimnis wirklich überzeugenden Auftretens – ist in erster Linie, dass Sie Werkzeuge so vermittelt und trainiert bekommen, dass diese zu Ihrer Persönlichkeit und zu der jeweiligen Situation passen. Andernfalls entsteht ein abspulendes „Roboter-Auftreten“.

Friedemann Schulz von Thun formuliert als Leitstern seiner Kommunikationspsychologie stimmiges Auftreten folgendermaßen: „Sei in Übereinstimmung mit Dir selbst. Und sei auch in Übereinstimmung mit der Wahrheit der Situation.“

Insofern sollten Trainings zum überzeugenden Auftreten stets die individuelle Persönlichkeit der zu trainierenden Person berücksichtigen und darauf aufbauend Lösungs-, bzw. Handlungsoptionen für diverse Situationen beinhalten. Denn nur dann erreicht man die gewünschte und notwendige Stimmigkeit und kann dennoch authentisch auftreten.

Mehr Informationen zu firmeninternen Seminaren, Coachings und individuellen Einzeltrainings von Peter A. Worel finden Sie unter www.die-stilwelt.de.

Keywords:überzeugend Auftreten, Training, Körpersprache, Rhetorik, individuell, Persönlichkeit

adresse