Corona: Kurzfristige Liquiditätshilfe für Händler von SportMarken24

Sharing is caring!

Wiesbaden, den 16.03.2020

SportMarken24 bietet angebundenen Einzelhändlern im Rahmen des Coronavirus pragmatische Liquiditätssoforthilfe. Darüber hinaus können noch nicht angeschlossene Händler über ein Schnellverfahren innerhalb von 2-3 Tagen angebunden werden, um mit direkten Onlineumsätzen die ausbleibenden stationären Umsätze zumindest teilweise zu kompensieren.

Mit den Maßnahmen rund um das Coronavirus werden Einzelhändler finanziell stark geschwächt. Laufende Kosten wie Miete und Personal müssen gezahlt werden, während hingegen kaum Einnahmen vorhanden sind. Dies führt zwangsweise zu Liquiditätsengpässen bei Einzelhändlern. Daher unterstützt SportMarken24 seine angeschlossenen Händler mit einer pragmatischen Liquiditätssoforthilfe.

Jeder Händler, der dies benötigt, erhält für den Zeitraum von 2 Monaten ein zinsloses Darlehen in Höhe des Auszahlungsbetrags des letzten Monats. Dies soll dazu beitragen, dass die Händler in dieser finanziell schweren Phase nicht unverschuldet in die Insolvenz laufen. „Die Auszahlung wird pragmatisch mit lediglich mit einem Minimum an Vertragstext abgewickelt, um sofort zu helfen, wo notwendig“, erläutert Valeska Benner, Geschäftsführerin von SportMarken24. Ein entsprechender Newsletter mit den notwendigen Informationen wurde am Freitagnachmittag an alle angebundenen Händler versendet.

Zusätzlich bietet SportMarken24 allen bisher noch nicht angeschlossenen Händlern die Möglichkeit, über ein Schnellverfahren angebunden zu werden. So können sie, während die stationären Umsätze aufgrund der aktuellen Notlage komplett ausbleiben, zumindest Onlineumsätze erzielen. Das Schnellverfahren dauert bei Händlern mit einer gängigen Warenwirtschaft ab dem Zeitpunkt der Vertragsunterschrift 2-3 Tage und geht damit im Vergleich zu den sonst üblichen 2-4 Wochen deutlich schneller.

Keywords:Sportmarken24, Corona, Liquiditätshilfe, E-Commerce

adresse