Aon mit neuem Pensionsfonds für Betriebsrenten

Sharing is caring!

Steigendes Interesse der Unternehmen an Auslagerung von Pensionsverpflichtungen

Eines der führenden Beratungsunternehmen in der betrieblichen Altersversorgung legt einen eigenen Pensionsfonds auf: Unternehmen können künftig ihre bestehenden Pensionsverpflichtungen auf die neu gegründete UnitedPensions Deutschland AG auslagern und auf diese Weise von der umfassenden bAV-Expertise und der langjährigen Erfahrung von Aon profitieren.

Unternehmen mit betrieblicher Altersversorgung in Form der Direktzusage stehen zunehmend unter Druck: Niedrige Zinsen, steigende Kosten und ein wachsender administrativer Aufwand erhöhen die Belastungen. Die UnitedPensions Deutschland AG vervollständigt das bereits bei Aon bestehende Angebot an Beratungs- und Finanzierungslösungen zu einem ganzheitlichen Leistungsangebot und unterstützt Unternehmen dabei, die aktuellen Herausforderungen langfristig und nachhaltig zu meistern. Auch wenn Unternehmen bereits Vermögen in Treuhandmodellen separiert haben, kann die UnitedPensions Deutschland AG als praxisorientierte Ergänzung oder in Kombination zur Ausfinanzierung von Pensionsverpflichtungen genutzt werden.

„Wir nehmen seit einigen Jahren ein steigendes Interesse der Unternehmen an Pensionsfondslösungen wahr. Sei es, um Kosten zu sparen, Administrationstätigkeiten auszulagern, Bilanzen um die Pensionsrückstellungen zu bereinigen oder eine professionelle Kapitalanlage sicherzustellen,“ begründet Fred Marchlewski, Geschäftsführer der Aon Hewitt GmbH, den Start des neuen Angebots. „Mit der UnitedPensions Deutschland AG bringen wir die gesamte Palette unseres Dienstleistungsangebots im Bereich der betrieblichen Altersversorgung in einer Lösung zusammen. Und ergänzen damit unser bestehendes internationales und pan-europäisches Angebot für die Ausfinanzierung von Pensionsverpflichtungen.“

„Die betriebliche Altersversorgung wird immer komplexer. Was für unsere Kunden zählt, sind einfache und transparente Lösungen bei der Auslagerung von Pensionsverpflichtungen. Wir haben die notwendige Expertise und Erfahrung, um selbst anspruchsvollste Auslagerungsprojekte zu steuern und unseren Pensionsfonds nahtlos in die bestehende Altersversorgungslandschaft unserer Kunden einzubetten“, ergänzt Marchlewski.

Risikomanagement und Kapitalanlage

„Risiken für unsere Kunden zu mindern und zu beherrschen, ist der Kern unserer Arbeit bei Aon“, erklärt Dr. Rafael Krönung, Vorstandsvorsitzender bei der UnitedPensions Deutschland AG. „Diesem Anspruch fühlen wir uns auch bei unserem neu gegründeten Pensionsfonds verpflichtet. Während sich unsere Kunden beruhigt auf ihre Kernaufgaben konzentrieren können, richten wir unser Handeln an ihren individuellen Risikovorgaben aus. Somit stehen die unterschiedlichen Risikoneigungen unserer Kunden nicht nur bei der gemeinsamen Festlegung der Kapitalanlagestrategie, sondern auch bei der laufenden Überwachung und Steuerung für uns im Mittelpunkt.“

Im Bereich Investment beschäftigt Aon weltweit mehr als 600 Investmentprofis (darunter 140 Spezialisten für spezifische Anlageklassen). Sie beraten institutionelle Kunden bei der Kapitalanlage (Gesamtsumme von über 4 Billionen Euro) und verwalten treuhänderisch ein Pensionsvermögen von über 100 Milliarden Euro. Die UnitedPensions Deutschland AG greift auf diese Expertise zurück, um für ihre Kunden bestmögliche Ergebnisse zu erzielen.

Der Pensionsfonds als Durchführungsweg für die betriebliche Altersversorgung
Der Pensionsfonds wurde durch den Gesetzgeber im Jahr 2002 eingeführt. Er ist damit der jüngste der fünf Durchführungswege für die betriebliche Altersversorgung in Deutschland. Der Pensionsfonds ist eine rechtsfähige Einrichtung, die von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) beaufsichtigt wird und den Versorgungsberechtigten einen Rechtsanspruch auf die Versorgungsleistungen einräumt. Aufgrund der steuerrechtlichen Flankierung können Pensionsverpflichtungen aus Direkt- und Unterstützungskassenzusagen steueroptimiert auf einen Pensionsfonds übertragen werden. Damit eignet sich der Pensionsfonds als Durchführungsweg insbesondere für Unternehmen, die laufende und zukünftige Rentenzahlungsverpflichtungen an eine externe Einrichtung auslagern wollen, um Kapitalmarktrisiken, Administrationsaufwendungen und Belastungen aus der handels- und steuerrechtlichen Pensionsbilanzierung sowie Beiträge zur gesetzlichen Insolvenzsicherung zu reduzieren.

Keywords:Betriebsrente;Pensionsverpflichtungen

adresse